Lernen Sie die zauberhafte Landschaft der Region "Angeln" kennen:

Hier finden Sie in unregelmäßigen Abständen schöne Berichte über unsere Heimat "Angeln". Erfahren Sie etwas über tolle Wanderwege, interessante Orte sowie liebe Menschen und ihr Schaffen...

Krebse angeln in Angeln

Die Kinder am Ostseestrand lieben es die Krebse zu beobachten!

 

Die vielen Strandabschnitte in unserer Umgebung eignen sich sehr gut für kleine Kinder. Sie sind lange flach abfallend und an den Naturstränden gibt es ganz viel zu entdecken. Kleine Strandforscher ab fünf Jahren können zum Beispiel während der Sommersaison in wöchentlich stattfindenden Exkursionen erfahren, was in der Ostsee im Kescher so alles zappelt und die faszinierende Unterwasserwelt vor dem Strand erkunden. Diese tollen und wertvollen Mitmachangebote des Naturerlebniszentrums Maasholms (NEZ) finden in der Integrierten Station Geltinger Birk (ISGB) in Falshöft oder direkt im Naturerlebniszentrum Maasholm statt. 

 

Natürlich kann man auch ohne professionelle Führung und zu jeder Jahreszeit auf Entdeckungstour gehen und die Natur erforschen. Während der warmen Monate lieben einheimische und Urlauber-Kinder es ganz besonders, unermüdlich Krebse zu angeln. "Angeln" ist vielleicht nicht das richtige Wort. Die Krebse verschlucken keinen Köder am Angelhaken, auch verletzt man den Krebs hierbei nicht. Schon unsere Mütter und Väter haben in ihrer Kindheit Stunden am Wasser verbracht und die kleinen Krebse zu Hauf aus dem Meer gezogen.

 

Viel braucht man hierfür nicht. Einen Stock, eine Schnur, eine Wäscheklammer und eine Miesmuschel. Hilfreich ist außerdem noch ein Kescher, damit einem der Fang nicht so leicht wieder ins Nasse fällt. Heutzutage gibt es natürlich schon Krebsangeln aus Kunststoff; mit der hölzernen Variante ist man aber bestimmt nicht weniger erfolgreich. Ich spreche da aus eigener Erfahrung!

 

Die (möglichst offene und kaputte) Miesmuschel wird nun an der Wäscheklammer befestigt und an der langen Schnur vom Steg aus auf den Grund der Ostsee gelassen. Der Krebs riecht die Beute und versucht diese zu umklammern und zu essen. Diesen Moment nutzen die kleinen "Angler" aus und ziehen ihren Fang nun vorsichtig hoch und befördern ihn in den Kescher. Von dort aus einfach in einen mit Wasser befüllten, möglichst durchsichtigen Eimer gleiten lassen und schon kann man dieses wunderhübsche Tier beobachten. Natürlich landen alle Krebse nach ausgiebiger Begutachtung und stolzem Präsentieren bei den Erwachsenen wieder in Ihrem gewohnten Lebensraum!

 

Ach und übrigens: Die "Krebse" von denen ich hier schreibe heißen eigentlich "Strandkrabben". Ein tolles "Natur-Erlebnisbuch Ostsee", eine Krebsangel und ein Kescher stehen für unsere kleinen Gäste schon bereit :) Also ab an den Strand und beim Forschen die frische Seeluft um die Nase wehen lassen!

Eine Wanderung entlang der Lippingau

Einer meiner liebsten Wanderwege der Umgebung...

 

...ist ein Wanderweg entlang der Lippingau. Er ist so schön, dass sich Teilstrecken in verschiedenen Wander- und Radtourenwegen wiederfinden. Hier verläuft der Fördesteig oder der Ostseeküstenradweg. Gänzlich auf einer Karte kenntlich gemacht wurde er aber letztendlich durch die Gemeinde Boren in Kooperation mit der Ostseefjordschlei GmbH. Hier ist dieser etwa 5 Km lange Spazierweg als Route Nr. 13 / Oestergaard, einer von      

"30 Pfaden in die Natur / Auf den Wegen der Langsamzeit" beschrieben.

 

 

Wir drehen hier schon seit mehr als 20 Jahren gern unsere Runde und genießen die herrliche Natur. Allein der Duft der Ostsee, der einem entgegen strömt, je mehr man sich dem Meer nähert, ist Motivation genug auch bei bedecktem oder regnerischem Himmel hier zu wandern. Dann benötigt man allerdings wasserfestes Schuhwerk, da ein ganz langes Stück direkt an der Lippingau auf einem Grasweg verläuft und man dann doch schnell nasse Füße bekommen kann. Schon oft haben wir hier Fischreiher und rastende Wildgänse beobachtet, Rehe aus nächster Nähe gesehen und uns über kleine Entenfamilien gefreut.

 

 

Das Gut Oestergaard, das Maislabyrinth des Gutes, ein kleines Wäldchen direkt am Wasser und natürlich die Ostsee liegen auf der Route. Alles Punkte, die schon kleine Sehenswürdigkeiten oder Ausflugsziele für sich sind und zusammengesetzt viel Abwechslung auf der Strecke bieten. So kann man die Wanderung ausdehnen und je nach Witterung zu einem kleinen Tagesausflug gestalten.

 

 

Mein Lieblingsplatz auf der Strecke ist definitiv der Ort, an dem der Wald direkt an die Ostsee führt. Hier steht ein riesiger Bilderrahmen aus großen Balken. Ein Blick durch diesen zeigt einfach himmlische Bilder. Am liebsten natürlich den Sonnenaufgang über dem Meer aber im Urlaub möchte man ja ausschlafen. Hier kann man sich an Bänken und einem Tisch aus Stein nieder lassen oder direkt am Naturstrand herrlich picknicken und die Seele baumeln lassen :-)

 

 

Die 30 Routen der "Wege der Langsamzeit" sind als Wanderführer auf einzelnen Blättern beschrieben und natürlich liegt dieser in unserer "Sonne" für unsere Gäste aus. Die Wanderrouten sind ebenfalls in digitaler Form als kostenlose App verfügbar. So haben Sie die Wanderrouten auf Ihrem Smartphone bei den Wanderungen dabei!

 

 

 

 

 

 

Wunderbares Treibholz der Ostsee

Ich liebe es, das Treibholz der Ostsee!

 

An den schönen Naturstränden der Ostsee findet man mit etwas Glück solch tolle Schätze der Natur. Jedes Stück ist einzigartig und die wahre Schönheit zeigt sich meistens erst nach der Trocknung. Wie viele Jahre dieses Holz im Meerwasser verbracht hat bleibt wohl ein Geheimnis, zumindest fehlt mir die wissenschaftliche Kenntnis darüber. Nur der Zustand des Holzes verrät, ob es schon genügend umspült und vom Sonnenlicht und der Witterung bearbeitet und gebleicht wurde, denn gerade das macht es für mich so besonders! Schon die kleinsten Treibhölzer geben zusammengesetzt kleine Kunstwerke und bilden in Gemeinschaft ein zauberhaftes Bild, wobei einige Stücke eher solo zur Geltung kommen.

 

Wer Ruhe und Entspannung sucht, verbindet dieses gern mit ausgedehnten Spaziergängen am Strand. Oft lohnt es sich, einen Beutel für die Fundstücke in der Tasche dabei zu haben. Die Bearbeitung des Treibholzes dauert jedoch so seine Zeit, wobei die Zeit zum Trocknen hier eine sehr große Rolle spielt. Je nachdem aus welcher Holzart das gute Stück ist und die Größe des Treibgutes natürlich von Bedeutung ist, ist Geduld gefragt. Das Treibholz muss langsam trocknen, um keine Trocknungsrisse zu bekommen. Direktes Sonnenlicht sollte man vermeiden. Kleinere Hölzer sind bereits nach vier Wochen verarbeitungsfähig, eine große vom Meerwasser zerfressene Bohle, aus welcher ich mit der Hilfe meines Mannes eine Wanduhr gefertigt habe, hat über ein Jahr im Haus zur Trocknung verbracht. Oft kommen die Ideen aber auch erst mit der Zeit. "Gut Ding will Weile haben!" 

 

Wenn der Prozess abgeschlossen ist, genügt es meistens, das Treibholz mit einer kleinen Bürste zu reinigen, wobei ausgediente Zahnbürsten einen guten Dienst erweisen. Vorsicht! Das Holz muss zart behandelt werden, es ist schließlich "uralt" und an einigen Stellen teilweise brüchig doch das verleiht ihm gerade einen außergewöhnlichen Charme. Verbindungsstellen an zusammengesetzten Hölzern halten am Besten mit schnell trocknendem Holzleim, wobei ich festgestellt habe, dass eine geschnitzte Überblattung und ein zusätzliches Verschrauben dem Ganzen noch mehr Stabilität verleiht. Jeder einzelne Schritt sollte vor dem Nächsten gut durchgetrocknet sein und so spielt der Faktor Zeit hier schon wieder eine Rolle. In der Ruhe liegt die Kraft! Ich wünsche Ihnen hiebei viel Erfolg und vor allen Dingen viel Spaß!

 

Treibholz zu sammeln und zu verarbeiten bedeutet ein Stück Urlaub mit nach Hause nehmen! (Zumindest für diejenigen, die meine Leidenschaft teilen ;-) )

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem Schiff nach Sonderburg

Eine Ostseefahrt nach Dänemark mit Landgang in Sonderburg

 

Den Urlaub bei uns im schönen Angeln kann man wunderbar mit einem Ausflug ins nahe Dänemark verbinden. Von unserer "Sonne" aus sind Sie mit dem eigenen Auto in etwa einer halben Stunde auf der anderen Landesseite. Viel schöner ist es allerdings, mit einem Schiff durch die Flensburger Außenförde zu schippern und sich dabei die frische Meeresluft um die Nase wehen zu lassen. 

 

Sechs Jahre lang verkehrte kein Fährschiff mehr zwischen den beiden Ländern. Seit Anfang Juni 2016 können Sie die hübsche dänische Stadt Sønderborg wieder auf dem Seeweg erreichen. Die Feodora II, mit Ihrem Kapitän Alexander Klein, erfüllt nach einer großen finanziellen Investition die Sicherheitsanforderungen der strengen dänischen Seefahrtsbehörde und ermöglicht somit eine Überfahrt per Schiff von Langballigau nach Sønderborg und zurück. Da es über die Landesgrenze hinaus geht, darf man seinen Personalausweis natürlich nicht veressen!

 

Mittwochs, Donnerstag und Freitags startet die Feodora II von Langballigau. Es geht um die dänische Halbinsel Broagger herum, die geschichtsträchtige Halbinsel Dybbøl wird passiert und nach etwa 50 Minuten Fahrtzeit erreichen Sie den Hafen von Sønderborg mit seinem imposanten Schloss aus dem 13. Jahrhundert.

 

Hier haben Sie drei Stunden Landgang und die Möglichkeit in die Sønderborger Innenstadt zu gehen um ausgiebig zu shoppen oder diese kulturell zu erkunden. Entdecken Sie während Ihres Aufenthaltes viele Sehenswürdigkeiten aus der Historie oder besuchen Sie eines von zahlreichen Museen wie z.B. das einzige Ringreitermuseum in Dänemark, das Museum mit historischen Sammlungen im Schloss Sønderborg oder das Sønderjyllands Radiomuseum.

 

Und wenn Sie dann wieder in den Hafen von Langballigau zurückkommen, kann ich Ihnen ein Fischbrötchen vom Odinfischer nur empfehlen! Genießen Sie das frische, knusprige und gut belegte Brötchen in maritimer, ländlicher Atmosphäre und lassen Sie es sich gut gehen! Das ist Urlaub.....

 

... den Ausweis nicht vergessen!!!! Dänemark hat seit Januar 2016 wieder stichprobenartige Grenzkontrollen an der deutsch-dänischen Grenze eingeführt!!!! 

 

 

 

 

Der Hofladen Mangelsen

Ein ganz besonderer Hofladen mit vielen leckeren Produkten aus eigener Herstellung...

 

...ist der Hofladen Mangelsen. Hier gibt es Lebensmittel, die so gesund sind und schmecken wie zu Großmutters Zeiten. Die hausgemachten Brote, welche zu 100% Weizen frei sind und der Kuchen, werden im Steinofen gebacken. Die frischgebackenen Brötchen sind so schmackhaft wie es man heute kaum noch kennt. Eben ganz besondere Produkte! Rindfleisch von hofeigenen Rindern, handgemachte Nudeln aus Dinkel und Hartweizen, Brotaufstriche aus eigenem Quark, selbstgemachte Marmelade und Eingekochtes, hofeigener Käse, Sahne Quark und Dickmilch. Wer kennt noch „Dickmilch“? Und wo findet man heutzutage noch eine so große Vielfalt an ursprünglichen, mit Hand und Liebe gemachten Produkten (den meisten Leuten fehlt doch leider die Zeit - und Muße)

 

In Streichmühle, ganz in der Nähe unserer Ferienwohnung „Sonne“ können Sie nach Herzenslust stöbern und natürlich auch einkaufen. Welch ein Glück, dass es Menschen wie die Familie Mangelsen gibt, denen es seit 1988 am Herzen liegt, Ihre Produkte so natürlich wie möglich herzustellen. Dieser einmalige Hofladen hat es definitiv verdient in meiner Rubrik „Urlaub in Angeln“ erwähnt zu werden!

 

Der Hofladen Mangelsen ist Mitglied der Käsestraße Schleswig-Holstein. Die Käsestraße verbindet die über dreißig Käse produzierenden Mitgliedsbetriebe des Vereins. Die Käsereien der Käsestraße verteilen sich rund um Schleswig-Holstein und erreichen dabei eine Länge von über 500 Km. Bei uns in Angeln finden Sie drei Betriebe, welche sich der Käsestraße Schleswig-Holsteins angeschlossen haben.

 

In dem hübschen, im ehemaligen Pferdestall eingerichteten Hofladen im bäuerlichen Stil gibt es aber nicht nur selbst Hergestelltes. Erweitert wird die Produktpalette um Produkte vom Naturkost Großhandel, Bio-Produkte, Dekoartikel, Geschenkartikel, Kerzen, Bücher und und und... Also schon wieder eine Möglichkeit, ein kleines Stückchen Erinnerung an Ihren Urlaub mit nach Hause zu nehmen!

Die Dolleruper Destille

Die nördlichste Obstbrennerei Deutschlands!

 

Hier lohnt es sich einzukehren und zu verweilen. In nur fünf Kilometer Entfernung von unserer Ferienwohnung "Sonne" liegt die Dolleruper Destille. Anfang 2014 haben Werner Sauer und Dr. Axel Hartwig diese von dem Gründer der Brennerei, Manfred Weyrauch, übernommen. Die Anfänge der Destille begannen 1990 im alten Spritzenhaus in Streichmühle mit einer kleinen Mosterei. Mit dem Bezug des Neubaus im Jahr 2003 im Neukirchener Weg im Dolleruper Ortsteil Streichmühle, erweiterte sich das Angebot um einen kleinen Hofladen, eine Weinstube & Café und Deutschlands nördlichste Obstverschlussbrennerei. Nun konnte man hier neben reinen Obstsäften aus heimischen Früchten auch verschiedenste Destillate erwerben. 

 

Die "neuen" Eigentümer sind die Gründer der Privatbrauerei Sauer & Hartwig. Diese braut ein hochwertiges Bier aus kontrolliert-biologischen Zutaten, das naturbelassene und einzige Bio-Bier Schleswig-Holsteins, das URSTROM Bier. Seit der Übernahme der Destille vereinen sich die Philosophien beider Manufakturen, nur völlig natürliche Rohstoffe zu verwenden. Die Dolleruper Destille ist Feinheimisch-Mitglied. Feinheimisch ist ein Netzwerk von agrarischen Erzeugern und Manufakturen, Küchenchefs und Gastronomen, privaten Mitgliedern und Förderern. Feinheimisch steht für frische, qualitativ hochwertige Lebensmittel ohne Zusatzstoffe aus Schleswig-Holstein.

 

In dem hübschen, liebevoll hergerichteten Verkaufsraum finden Sie eine große Auswahl an hochwertigen Destillaten. Die Destille ist Bioland zertifiziert und Mitglied bei der Stiftung Naturschutz. Hier können Sie unter anderem Bioland-Apfelbrand, Bioland Birnenbrand, Bioland Zwetschgenwasser und Bioland-Quittenwasser erwerben. Des Weiteren wird hier Angelns erster Aquavit aus Kräutern und Gewürzen destilliert, der A1Q. Ganz neu wird hier eigener Rum hergestellt, der "Rhum" wird aus echtem Zuckerrohr aus Südamerika produziert, 14 Tage gegärt, dann gebrannt und in alten Cognacfässern bis zu 12 Jahre gelagert. Und das in Bioqualität! Auch ein im Sherryfass gelagerter Whisky aus Nordseewasser wird hier gebraut! Ganz bestimmt finden Sie in dem Hofladen ein tolles und hochwertiges Urlaubsmitbringsel. Ob reiner Apfelsaft, ein besonderer Wein aus dem reichhaltigen Sortiment oder eines von ausgesuchten Produkten der Region - ein Stückchen Urlaub mit nach Hause nehmen.... 

 

Das angeschlossene Café ist gemütlich eingerichtet und bietet Ihnen hausgemachten Kuchen, selbst gebackene Torten, Kaffeespezialitäten und natürlich auch das Bioland Bier URSTROM. Bei schönem Wetter können die Köstlichkeiten auch auf der Terrasse verzehrt werden. In der Café & Weinstube der Dolleruper Destille findet jeden zweiten Donnerstag im Monat die lange etablierte Jazzsession statt.

 

 

 

Das Südwesterhaus in Habernis

An so einem schönen Fleckchen Erde in Habernis können Sie gute bodenständige deutsch-französische Küche und Weine genießen und dabei der Ostsee ganz nah sein. In der Wintersaison ist das Südwesterhaus von Donnerstag bis Sonntag geöffnet. 

 

Noch ist dieses zauberhafte kleine nette Restaurant wohl ein Geheimtipp....

 

Vielleicht verbinden Sie einen Besuch mit einer Wanderung im Habernisser Moor. Suchen Sie sich einen der vier Rundwanderwege aus oder verbinden Sie diese miteinander für eine längere Tour. 

 

Rundwanderwege:

  • 5  Um den Lindenhof
  • 6  Gintoftholm
  • 7  Um Phillipstal
  • 8  Zur Quelle 

 

Sie können diese Wanderung auch von unsere "Sonne" aus starten. Das Habernisser Autal beginnt in nur 3 Km Entfernung von unserer Ferienwohnung! ...und die Wanderkarte "Habernisser Moor" liegt für unsere Gäste bereit.

 

 

Das Tal der Langballigau

 

Das Tal der Langballigau wurde 1990 zum Naturschutzgebiet erklärt.

 

Dieses ca. 124ha große, reizvolle Bachtal wurde durch abfließendes Schmelzwasser während der letzten Eiszeit, sowie durch abfließende Wassermassen nach der letzten Eiszeit, die sich damals ihren Weg in die 20m tiefer liegende Ostsee gesucht haben, geformt.

 

Mit dem vor etwa 5.000-7.000 Jahren erreichten heutigen Pegelstand kam es zu einem Rückstau des Baches und einer Anhebung des Grundwasserspiegels. Der Lauf der Zeit - mit zeitweiliger landwirtschaftlicher Nutzung des Autals und anschließender Wiedervernässung - hat eine wundervolle Landschaft geschaffen, die Sie bei einer Wanderung in vollen Zügen genießen können.

 

Verschiedene Startpunkte, ob Sie Ihre Wanderung von Unewatt, Westerholz oder Langballigau aus beginnen, lassen dieses hübsche Landschafts-Schutzgebiet aus vielen verschiedenen Sichtweisen erstrahlen. Der etwa 8Km lange Weg führt Sie teils auf Holzbohlen, (manchmal feuchten) Wald- und Graswegen sowie gut befestigten und asphaltierten Straßen, durch das Autal. 

 

Vielleicht mögen Sie eine kurze oder längere Rast bei einem Abstecher zum Hafen von Langballigau einlegen, um dort eines der besten Fischbrötchen der Umgebung beim "Odinfischer" zu genießen oder in dem hübschen Dörfchen Unewatt im "Landhaus Unewatt" einzukehren und sich die gehobene, gutbürgerliche Küche in der ehemaligen königlichen Kate schmecken zu lassen. 

 

Das Faltblatt mit Informationen zum Autal und detaillierter Karte liegt in unserer Ferienwohnung aus - sie müssen nur noch selber wandern ;)

 

 

 

 

 

 

Das Wasserschloss

Im Glücksburger Wasserschloss können kleine wie große Besucher eine besondere und schöne kulturelle Zeit verbringen.

 

Erwachsene erleben Historisches und lernen hier etwas über den bedeutenden Platz des Schlosses in der Geschichte Schleswig-Holsteins und Skandinaviens. Es diente als Residenz vieler Herzöge, war Sommersitz Königs Friedrichs VII und wurde u.a. von den preußischen Truppen als Quartier und Lazarett genutzt.

 

Wer weiß schon was „Tapisserien“ sind oder warum Herr „Karies“ hier nicht an den Zähnen gearbeitet hat?

 

Tapisserien sind kunstvolle Bildteppiche, welche im Schloss u.a. neben wertvollen Porzellan und atemberaubenden Ledertapeten bewundert werden können. Nikolaus Karies war der Baumeister des Wasserschlosses und hat dieses in den Jahren 1583-1587 im Auftrag von Herzog Johann (Hans) dem Jüngeren errichtet.

 

Spüren Sie wie kalt, feucht und gruselig es in dem ehemaligen Gefängnis gewesen sein muss oder bestaunen Sie die kleine wundervolle Kapelle, welche in den untersten Gewölben liegt.

 

Nehmen Sie an verschiedenen interessanten Führungen durch das Glücksburger Schloss teil (an bestimmten Terminen werden Sie sogar von einer echten Prinzessin geführt) oder begeben Sie sich allein auf geschichtliche Spurensuche.

 

Kindern wird die Geschichte des Schlosses auf ganz besondere Weise nahe gebracht, das Wappen erläutert und der Alltag der Herzöge und Prinzessinnen kindgerecht und spannend erklärt:

 

Kleine Besucher werden von dem "Erpel" und der Prinzessin "Luise Caroline Elisabeth Feodora" mit Hilfe eines speziellen Kinder-Audioguides durch das Schloss geführt.

 

Eine spezielle Märchenausstellung kann im Rahmen eines Museumsbesuches in Begleitung der Eltern besucht werden (Der Froschkönig, Frau Holle, das Aschenputtel, Schneewittchen, Hänsel und Gretel, Rotkäppchen und Tischlein deck dich). Jeden Sonntag gibt es zudem eine Märchenstunde, in der Märchen aus aller Welt vorgelesen werden.

Historische Wanderung im Angelner Land

…eine Wanderung durch die Geschichte der Region "Angeln"

 

Das Angelner Land wurde von der Eiszeit geprägt. Das Geschiebe der Gletscher aus der Felsregion Skandinaviens brachte vielfältiges Gestein und Geröll mit sich. Das Abtauen der Gletscher erzeugte große Mengen Schmelzwasser, welches unsere Heimat, die Landschaft „Angeln“, formte. Die Region nahe der Flensburger Förde zwischen Langballig, Langballigau und Dollerupholz mit ihren abwechslungsreichen Landschaftsstrukturen von Küste, Hügeln, kleinen Wäldchen und Weideland lädt förmlich zum Wandern ein.

 

Die schöne Historische Wanderung ist unterteilt in zwei Routen. Die Route 1 hat eine Länge von 9,8 Km - Route 2 kann über eine Strecke von 16,3 Km erwandert werden. Sie spazieren unter anderem am Strand von Langballigau und Westerholz, durch das Tal der Lanballigau, entlang der Fördestraße oder durch das kleine Örtchen Unewatt.

 

Während dieser Wanderung bekommen Sie die Besonderheiten des jeweiligen Ortes, der hübschen Gebäude, Menschen und der Landschaft über Informationstafeln erklärt. Sie erhalten dabei interessante Einblicke in die Geschichte der Region Angeln. Dieses macht diese Historische Wanderung zu etwas Besonderen. "Route 1" informiert Sie mit 27,

"Route 2" mit 22 liebevoll gestalteten Tafeln.

 

Verbinden Sie Wissenswertes mit dem Wandern. Lernen Sie etwas über "Angeln" und ihre "Angeliter" während Sie Ihre Zeit im hohen Norden und die Landschaft genießen.

 

Unsere Gäste finden den Flyer zur Historischen Wanderung in unserer "Sonne"!

Landschaftsmuseum Unewatt

Ein Dorf mit Museum und ein Museum mit Dorf

 

In etwa 7 km Entfernung, also auch bequem mit dem Fahrrad von unserer Ferienwohnung „Sonne“ aus zu erreichen, liegt das Landschaftsmuseum Unewatt. Dieses Museum steht nicht still, sondern nimmt am Leben teil. Besonderheit des Museumsdorfes ist das Nebeneinander von geschützter Vergangenheit und sich wandelndem dörflichen Alltag. Außerdem lädt das Museum immer wieder zu Konzerten und Veranstaltungen in und um die historischen Gebäude ein.

 

Ein ausgewiesener Rundweg mit seinen fünf Museumsinseln führt die Besucher auf den alten Dorfwegen durch Unewatt. Die Gebäude liegen verteilt an unterschiedlichen Stellen. Hier werden ländliches Leben und das Arbeiten in vergangenen Zeiten dokumentiert und sind ganz bestimmt einen Besuch wert. Mit dem „Marxenhaus“ und der „Marxenscheune“ wird am Ortseingang von Unewatt die erste Museumsinsel vorgestellt und zeigt die rekonstruierte Anlage eines ehemaligen angeliter Bauernhofes aus Süderbrarup von 1626. Hier ist der Parkplatz und hier können Sie ebenfalls die Eintrittskarten für das Landschaftsmuseum kaufen. Eine Sammlung historischer Rosen können Rosenliebhaber in buchsbaumeingefassten Beeten hinter dem „Marxenhaus“ ansehen und bewundern.

 

Die vier weiteren Museumsinseln blieben an ihren Originalstandorten: Die kleine "alte Räucherei" von 1894 bildet mit dem "Trafohaus", welches 2005 saniert wurde, die zweite Museumsinsel. Die „Buttermühle“ als Dritte, veranschaulicht die ehemalige Nutzung einer kleinen Au für meierei- und landwirtschaftliche Arbeiten. Der 1878 gebaute Galerieholländer „Fortuna“ (vierte Museumsinsel) wurde als funktionsfähiges technisches Denkmal wiederhergestellt. Drei Mahlgänge sowie Maschinen und Geräte geben Einblick in die historischen Arbeitsabläufe der Getreideverarbeitung. Die "Christesen-Scheune" bildet den Abschluss des Rundweges und beherbergt eine Sammlung von landtechnischen Geräten und Maschinen. Im Obergeschoss werden Sonderausstellungen gezeigt.

 

Ganz aktuell arbeiten 90 Studierende der Fachhochschule Flensburg an einer App. Sie sammeln Geräusche im Landschaftsmuseum Unewatt , die es Kindern und Erwachsenen ermöglicht, das Dorf, die dort beheimateten Gewerke sowie die landschaftliche Umgebung akustisch zu erkunden. Ob das Surren des Webstuhls, das Klacken von Holzschuhen oder das Knarzen von Bodendielen. Die Studenten wollen das ganze Museum hörbar machen, damit Besucher die Atmosphäre auch akustisch wahrnehmen können. Im Sommer kommenden Jahres soll das Konzept umgesetzt werden!

 

Ich bleibe für Sie dran und werde unsere Gäste über das Erscheinen der App informieren!

 

Übrigens kann man vor Ort im Restaurant "Landhaus Unewatt" ganz wunderbar Essen gehen oder gemütlich zum "Kaffee und Kuchen" einkehren! Von hier aus beginnt eine tolle Wanderung in das wunderschöne Tal der Langballigau.

Frieda Kaffee

Die Kaffeerösterei Frieda liegt ganz in der Nähe unserer Ferienwohnung, in Nübelfeld. Sie ist bequem fußläufig zu erreichen, sodass Sie bestimmt des Öfteren in die kleine Rösterei mit Probierstube einkehren möchten, um dort die eine oder andere Tasse Kaffee zu genießen, umgeben vom Duft frisch gemahlener Kaffeebohnen und dem liebevollen Ambiente. Bei schönem Wetter kann man sich auch gern gemütlich vor der Tür niederlassen und natürlich findet sich auch etwas für Nicht-Kaffeetrinker.

 

Frieda Kaffee ist seit dem Herbst 2013 in eine der Räumlichkeiten der alten ehemaligen Getreide AG eingezogen und hat sich hier dem Landwerk Nübelfeld-Kalleby angeschlossen. (Zusammenschluss mehrerer Unternehmen der Landschaft Angelns, die unter alten Dächern neue Konzepte entwickeln). Im selben Gebäude sind auch eine Metallbildnerei und eine Zimmerei-Holzbaufirma zu Hause.

 

In der schönen Rösterei werden ausgesuchte Rohkaffees für feinen Filterkaffee und würzigen Espresso im traditionellen Trommelröstverfahren geröstet. Dabei steht eine schonende Röstung im Vordergrund und unliebsame Säuren werden abgebaut. Biologisch angebaute und fair gehandelte Rohbohnen werden bevorzugt. Die Kaffees stammen u.a. aus Süd-und Mittelamerika, Papua-Neuguinea, Äthiopien und Indien. Alles Bohnen aus dem Kleinanbau, von Hand gepflückt und zu fairen Preisen eingekauft.

 

Die Kaffee- und Espressosorten haben hier ganz ungewöhnliche Namen, die den Inhalt aber treffend beschreiben: „Muntermacher“, „Pausenfreund“, „Stimmungsretter“, „Gaumenschmeichler“ oder unser Lieblingsespresso, der „Kraftprotz“, sind nur einige. Verpackt ist der sehr gut bekömmliche Kaffee in hübschen, aromaschonenden Ventilbeuteln zu 250g oder 500g.

 

Außer frisch gerösteten Kaffee bekommen Kaffeeliebhaber in dem kleinen Lädchen eine fachlich kompetente Beratung beim Kauf eines schwedischen Perkolators, den man hier ebenso wie eine Moccamaster Filterkaffeemaschine, Kaffeemühlen, Espressokocher oder Milchaufschäumer erwerben kann. Eine der vielen weiteren themenbezogenen Kleinigkeiten, die zum Verkauf stehen, eignet sich auch toll als Urlaubsmitbringsel. Zudem betreibt Frieda Kaffee einen Online-Shop, sodass Sie Ihren Lieblingskaffee bequem bestellen und Sie das ganze Jahr ein Stückchen Urlaub zu Hause genießen können.

 

In der Zeitschrift Mohltied (Ausgabe3-2014) steht ein schöner, ausführlicher Bericht über die sehr netten und freundlichen Besitzer Kim Bokelmann und Katrin Dietz, die ihre alten Berufe an den Nagel gehängt haben und über die Entstehungsgeschichte der kleinen Kaffeerösterei in Angeln.

 

Natürlich liegt diese Zeitschrift in unserer „Sonne“ für unsere Gäste zum Lesen aus!

Der Foerdesteig

Zwölf Routenabschnitte einzelner Gemeinden sind als Langstreckenwanderung miteinander verbunden und an 300 Stellen mit gut sichtbaren blau-weißen Schildern zu dem Küstenwanderweg "Fördesteig" einheitlich kenntlich gemacht worden. Der Initiator und Umsetzer dieses Projektes ist der Naturschützer der NABU-Gruppen Flensburg/Ostangeln, Hans Knöll-Fugelsang. Zwei Jahre hat er für die Überlegung, Planung und Vorbereitung gebraucht.

 

Der Fördesteig setzt an den dänischen Wanderweg „Gendarmstien“, den ehemaligen Patrouilleweg der dänischen Grenzgendarmen, an. Der alte deutsch-dänische Grenzübergang „Schusterkate“ an der Mündung der Krusau, ist der Startpunkt des Fördesteigs. Mit dem Inkrafttreten des Schengen-Abkommens 2001 ist die einzige Brückenverbindung zwischen Deutschland und Dänemark zu Fuß oder mit dem Fahrrad ohne Zollkontrolle zu überqueren. Er ist einer der kleinsten Grenzübergänge Europas.

 

Insgesamt können nun etwa 70 Km entlang der Förde, Geltinger Bucht und der freien Ostsee erkundet werden. Die Gesamtroute verläuft durch Naturschutzgebiete, Bachtäler und durch Wälder. Die Anzahl an Straßenkilometern ist möglichst klein gehalten worden. Mit dem Erreichen von Falshöft an der Integrierten Station Geltinger Birk, endet der Fördesteig. Eine Weiterführung bis nach Kappeln ist zumindest gedanklich schon in Planung.

 

(Update!!! August 2016: Der zweite Teil des Fördesteigs ist erwandert. Weitere 35 Kilometer in Richtung Kappeln über Hasselberg nach Maasholm bis in die Schleistadt Kappeln sind nun ebenfalls neu ausgeschildert. Für die letzten Stationen erhielt der Weg auch neue Namen: Ostseesteig und Schleisteig. Ein Bericht wird wie immer folgen :-))  

 

Die Distanzen des Fördesteigs liegen zwischen fünf und acht Kilometern, das Teilstück zwischen Dollerup und Kalleby ist mit 3,6 Km die Ausnahme. Es lohnt sich, den in dem Wanderführer eingezeichneten Abstechern und Wegvarianten der einzelnen Gemeinden zu folgen. Selbst wenn Sie "nur" eine der Teilstrecken genießen und "nur" hin und zurück spazieren, werden Sie die schöne Angelner Landschaft aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten können und sehen, wie schön es hier ist!

 

Routenverlauf:

 

  • Von der deutsch-dänischen Grenze zur Flensburger Hafenspitze (ca.5,5 Km)
  • Von der Hafenspitze nach Fahrensodde (ca.5,6 Km)
  • Von Fahrensodde nach Glücksburg (ca.4,8 Km)
  • Von Glücksburg nach Schausende (ca.5,5 Km)
  • Von Schausende nach Bockholm (ca.6,4 Km)
  • Von Bockholm nach Langballigau (ca.6,9 Km)
  • Von Langballigau nach Dollerupholz (ca.4,8 Km)
  • Von Dollerup nach Kalleby (ca.3,6 Km)
  • Von Kalleby nach Norgaardholz (ca.7,3 Km)
  • Von Norgaardholz nach Gelting Mole (ca. 6,1/6,4 Km)
  • Von Gelting Mole zur Mühle Charlotte (ca.5,6 Km)
  • Rund um die Geltinger Birk (ca.7,6 Km)

 

Die einzelnen Streckenabschnitte sind in dem Wandertourenbuch liebevoll bebildert und mit zahlreichen wissenswerten Informationen gespickt. Die Abbildungen der Wanderrouten auf Karten zeigen Ihnen die Streckenverläufe. Gleichzeitig lernen Sie noch etwas über unsere Knicklandschaft, die Entstehung von Ostsee und Förden, die dynamische Küste und über steinreiche Ostseestrände.

 

Natürlich liegt dieser kleine Wanderführer in unserer Ferienwohnung "Sonne" aus!

Ein  sonniger Tag im September

Ehemaliger Fähranleger Neukirchen

 

Hier konnten Fähren in der Zeit von 1978 bis 1994 festmachen. Es gab die Möglichkeit, nach Sonderburg oder auch nach Aerö zu fahren und während sogenannter „Butterfahrten“ zollfrei einzukaufen. Heute erinnern nur noch die tief in den Boden gerammten Pfähle an diese besonderen Schiffstouren, welche vor allem bei den Rentnern sehr beliebt waren. Diese nun immer mehr den Witterungsbedingungen ausgesetzten Brückenreste sind letztendlich noch ein wunderbares Fotomotiv und dienen den heimischen Seevögeln als Ruheplatz.

 

Niedrigwasser am Strand von Neukirchen

 

Man könnte meinen es wäre gerade Ebbe, doch der Tidenhub der Ostsee beträgt nur wenige Zentimeter und spielt hier eher keine Rolle. Küstendynamische Prozesse wie an diesem schönen September-Tag sind abhängig von der Wind- und Seegangdynamik. Luftdruckschwankungen, die Reibungskräfte des Windes oder Eigenschwingungen des Ostseebeckens bewirken, dass es scheint, als ob sich das Wasser zurückzieht und die Ufer der Küsten frei gegeben werden. An diesem Tag gelangt man beim Spazierengehen an Ecken, die sonst vom Wasser verschluckt sind und nur mit nassen Füßen zu erreichen wären. So schön ist es in Angeln!

Eine Wanderung zum Nordstern

Durch das Habernisser Moor, entlang eines Teilstücks des neu ausgeschilderten Wanderweges „Fördesteig“, am Strand der Ostseeküste entlang und vorbei an zauberhaften Feldern und Wiesen unserer Landschaft „Angeln“ (ca. 11 Km)

 

Von unserer „Sonne“ aus starten Sie in Richtung Ostsee. Schon nach 200m haben Sie einen wunderschönen Blick über die Landschaft „Angeln“ und die Geltinger Bucht, bis nach Dänemark. Hier steht eine kleine Bank mit der Aufschrift „Peter`s Höh“. Ein ortsansässiger Landwirt hat seinen langersehnten Wunsch verwirklicht, genau an diesem schönen Aussichtspunkt, eine Bank zum Ausruhen aufzustellen. Doch zum Verweilen ist es wahrlich noch zu früh!

 

Nach etwa 3 Km erreichen Sie das vor ca. 15.000 Jahren entstandene Habernisser Autal mit der artesischen Quelle Wolsroi, eine der stärksten Quellen Schleswig-Holsteins. Hier sprudeln ca. 600 Liter Wasser innerhalb einer Minute an die Oberfläche. Auf einer kleinen Bank an der Quelle können Sie pausieren, der Natur lauschen und in Ruhe entspannen.

 

Der Weg führt Sie weiter, teilweise über Bohlen, durch das Habernisser Moor und geht kurzzeitig über in den neuen Wanderweg, den „Fördesteig“. Um zu dem Naturstrand „Nordstern“ zu gelangen, muss man diesen allerdings wieder verlassen und durch ein kleines, sehr reizvolles Wäldchen spazieren. Zur Belohnung erhält Ihr Auge einen traumhaften Blick zur Ostsee, welche Sie nach wenigen hundert Metern erreichen. Hier lohnt es sich im Sommer entweder ein Bad in der Ostsee zu nehmen oder den Strand und die Aussicht bis nach Dänemark zu genießen.

 

Im Anschluss führt Sie Ihr Rückweg am Wasser entlang. Zeit um Ausschau nach den Schätzen der Natur zu halten. Interessante Muscheln und Steine der Ostsee entdecken oder, wenn Sie Glück haben, Bernstein und Treibholz zu finden. An der Seebadeanstalt Norgaardholz verlassen Sie über den Fischer-Lietzow-Weg den Strand. Fischer Karl-Heinz Lietzow war ein Fischer, der über ein halbes Jahrhundert lang in der Ostsee gefischt hat und seinen Fang hier an die Kundschaft verkauft hat. Zuletzt, mit Mitte 80, hat er seinen Weg zum Boot mit einem Rollator zurückgelegt. Eine Ausstellung über ihn, mit tollen Fotos des Fotografen Andreas Große, wird in dem Landschaftsmuseum Unewatt gezeigt. Ein ausführlicher Bericht über das "Fischer-Urgestein" wurde 2003 in dem Magazin "Mare" veröffentlicht und kann auch online nachgelesen werden.

 

Jetzt sind es noch 4,5 Km hügelige Wegstrecke zurück in die "Sonne", vorbei an den Feldern unserer Heimat „Angeln“ mit ihren typischen Knicks. Erleben Sie das östliche Hügelland - einfach traumhaft!

 

 

 

Die ausführliche Wegbeschreibung dieser Wanderung liegt für unsere Gäste in unserer Ferienwohnung aus!

Strandkrabbe oder umgangssprachlich "Krebs"
Eine "moderne"Krebsangel - ein Stock mit Schnur und Wäscheklammer tut es auch!
Miesmuschel
Wanderweg entlang der Lippingau
Fördesteig, Ostseeküstenradweg und Route Nr. 13 in einem
Bilderrahmen im Wald von Oestergaard
 
Diese Garderobe aus Treibholz schmückt das Schlafzimmer der Ferienwohnung Sonne
Treibholzdekoration für die Ferienwohnung Sonne
Treibholz - von der Idee zum..
Treibholz-Willkommen-Schild
Ein besonderes Stück Treibholz für einen Schlüsselanhänger
Treibholz und Seeglas
Treibholz zum Trocknen ausgelegt
Die Feodora II von Langballigau
Eine Seefahrt die ist lustig...
Hafeneinfahrt Sonderburg mit Schloss Sonderburg
 
Der Hofladen Mangelsen
Frisches Gemüse vom Hof Mangelen
Leckere handgemachte Nudeln vom Hofladen Mangelsen
Hübsche Geschenke im Hofladen Mangelsen
Der Hofladen Mangelsen ist Mitglied der Käsestraße Schleswig-Holstein
Im Hofladen Mangelsen in Streichmühle finden Sie ein reichhaltiges Sortiment an Bioprodukten und Deko- und Geschenkartikel
Die Dolleruper Destille ist FEINHEIMISCH-Mitglied
Der Hofladen der Dolleruper Destille
Die Dolleruper Destille ist Bioland zertifiziert!
In der Cafe & Weinstube können Sie hausgemachten Kuchen und Kaffeespezialitäten genießen.
Das Südwesterhaus in Habernis
Meerblick von der Terrasse des Südwesterhauses
Wanderkarte Habernisser Moor
Die Habernisser Au
 
 
Die Langballigau
Bohlenweg im Tal der Langballigau
Tal der Langballigau
 
Schloss Glücksburg
Die kleine Kapelle des Schloss Glücksburg
Anlage des Wasserschlosses Glücksburg
Historische Wanderung Tafel 19 Walfischstein
Historische Wanderung Tafel 20 "Gesteinsarten am Strand"
Flyer Historische Wanderung
Flyer Historische Wanderung Routenerläuterung
 
 
Ortsplan Landschaftsmuseum Unewatt mit Museumsinseln
Ländliches Leben im Dorfmuseum Unewatt
Getreidesorten in der Windmühle Fortuna im Landschaftsmuseum Unewatt
Restaurant Landhaus Unewatt
Frieda Kaffee in Nübelfeld
Die Kaffeerösterei Frieda
Die hübschen, aromaschonenden Ventilbeutel
Der "Kraftprotz"
Die Beschilderung des Wanderweges Fördesteig
Der Wanderführer Fördesteig
Wanderweg Fördesteig in Steinberghaff
Wanderweg Fördesteig
Ehemaliger Fähranleger Neukirchen
Strand Neukirchen im September bei Niedrigwasser
Bohlenweg Habernisser Moor
Bohlenweg Habernisser Moor
Der Sonne entgegen - einfach traumhaft! Mit Blick nach Dänemark.
Strandabschnitt "Nordstern". Mit etwas Glück kann man hier Schweinswale erblicken!